Athen will US-Kampfflugzeuge zum Preis von voraussichtlich drei Milliarden Euro erwerben

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos.

Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos äußerte sich am Mittwoch (8.1.) in einem Fernsehinterview über den geplanten Kauf von Kampfjets des Typs F-35, wie es Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis in dieser Woche während eines offiziellen USA-Besuches angekündigt hatte.

Demnach sei zwar noch nichts unter Dach und Fach; die Verhandlungen würden jedoch schon bald beginnen. Panagiotopoulos gab auch bekannt, dass es sich insgesamt um 24 Kampfflugzeuge handle; der Gesamtpreis dafür werde etwa drei Milliarden Euro betragen. Der Verteidigungsminister äußerte sich auch zur technischen Aufwertung von 80 etwa älteren Kampfjets des Typs F-16, über die die griechische Luftwaffe verfügt. Dieser Prozess könnte etwa sieben bis acht Jahre in Anspruch nehmen, so der Minister. Ferner wolle man längerfristig auch Flugzeuge des Typs Mirage erwerben. Dieser Typ sei „absolut notwendig“ nicht zuletzt wegen der besonderen Bewaffnung, mit der diese Flugzeuge aus französischer Produktion ausgerüstet seien. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben