EU-Gipfel: Griechischer Premierminister fordert harte Sanktionen gegen die Türkei

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand auf dem heute beginnenden EU-Gipfel in Brüssel. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand auf dem heute beginnenden EU-Gipfel in Brüssel.

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis hat während des EU-Gipfeltreffens in Brüssel am heutigen Freitag (17.7) an die Führungsländer der Europäischen Union appelliert, gegenüber der Türkei eine klare Position zu beziehen. Außerdem forderte er „harte Sanktionen“ gegen den östlichen Nachbarstaat.

Im Hinblick auf wiederholte Provokationen der Türkei betonte der griechische Regierungschef, dass Brüssel die Verletzung der Souveränitätsrechte zweier EU-Staaten – Griechenlands und Zyperns – nicht tatenlos hinnehmen dürfe – eine dynamische Reaktion seitens der EU sei notwendig. Mitsotakis sprach auch die Entscheidung der türkischen Regierung an, die ehemalige Hauptkirche des byzantinischen Reiches Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee umzuwandeln. Dieses Verhalten demonstriere anschaulich, was Ankara von internationalen Abkommen, dem gegenseitigen Respekt und dem interreligiösen Dialog halte, sagte der griechische Regierungschef.

Bereits im Vorfeld des EU-Gipfels hatte der Premier am Donnerstag (16.7.) bei einem Video-Gipfel der Europäischen Volkspartei seine tiefe Besorgnis über das provokative Verhalten der Türkei zum Ausdruck gebracht. (Griechenland Zeitung / em)

Nach oben