Am heutigen Donnerstag kommt es zu Protestaktionen der Angestellten in sämtlichen griechischen Häfen. Sie legen zwischen 11 und 15 Uhr die Arbeit nieder. Die Angestellten des Hafens von Thessaloniki (OLTH) bleiben ganztägig der Arbeit fern. Die Rede ist von einem „Warnstreik“. Um 12 Uhr werden die Hafenarbeiter eine Demonstration vor dem Gebäude der griechischen Börse in Athen durchführen. Dort wird heute über die Privatisierung von 67 % des Hafens von Thessaloniki beraten.

Freigegeben in Politik

Am Mittwochabend findet vor dem Parlament am Athener Syntagma-Platz eine Protestkundgebung statt. Gerichtet ist diese gegen die Koalitionsregierung aus dem Bündnis der radikalen Linken (SYRIZA) und der rechtspopulistischen „ANEL“. Das Motto lautet: „Paretithite“ – zu Deutsch in etwa: „Legt das Amt nieder“. Bildungsminister Nikos Filis sieht hinter dem Protest „einen Plan B“ der konservativen Nea Dimokratia (ND). Die Aktion stehe an der Schwelle der „konstitutionellen Toleranz“. Die ND, so der Minister, umarme damit die extreme Rechte.

Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Eine Protestkundgebung führten heute Morgen die Angestellten der kommunalen Selbstverwaltung (OTA) im Athener Zentrum durch. Durch diese Aktion war ein Teil der zentralen Panepistimiou Avenue für den Verkehr gesperrt. Auch die Dragatsaniou Straße war gesperrt, da die Angestellten vor dem Innenministerium protestierten. Gemeinsam mit den Angestellten der OTA führen auch die Angestellten der Regionalverwaltung (POE) heute bis Dienstende eine Arbeitsniederlegung durch.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Rechtsanwälte aus Mytilini führen am heutigen Montag eine Protestkundgebung vor dem Justizministerium durch. Sie fordern u.a. ein Treffen mit Premierminister Kostas Karamanlis.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Nach der Schließung von fünf privaten Versicherungskassen versicherte Wirtschaftsminister Ioannis Papathanassiou, dass diese Versicherungskassen durch neue Firmen „ersetzt“ würden. Außerdem betonte der Wirtschaftsminister, dass die Versicherten auch in den neuen Kassen ihre Rechte behalten werden. Außerdem stellte er fest, dass in den neuen Firmen, die die Kassen übernehmen werden, so viel als möglich Angestellte ihre Arbeit wieder erhalten. Die bisherigen Angestellten der fünf Versicherungskassen planen für den morgigen Donnerstag um 7.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 6