Griechische Dreispringerin von den Olympischen Spielen ausgeschlossen Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechische Dreispringerin von den Olympischen Spielen ausgeschlossen
Die 23-jährige Dreispringerin Voula Papachristou ist nach einer rassistischen Äußerung von den am Freitag in London beginnenden Olympischen Spielen ausgeschlossen worden. Sie hatte am Mittwoch in ihrem persönlichen Twitter-Profil geschrieben: „Mit so vielen Afrikanern in Griechenland werden die Westnil-Mücken (die derzeit in Griechenland auftreten) wenigstens Nahrung von zu Hause haben." Im Anschluss entschuldigte sie sich für diese Äußerung und sagte, dass sie sich dafür schäme. Es sei nicht ihre Absicht gewesen, jemanden zu beleidigen. Sie hätte nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen wollen, wenn sie nicht an deren Werte glauben würde.

Der Leiter der griechischen Olympiadelegation, Isidoros Kouvelos, erklärte zum Ausschluss der Sportlerin, sie habe die Werte der Olympischen Spiele beleidigt. Solche Äußerungen seien nicht relativierbar; es ginge nicht um einen „großen oder kleinen Mangel an Respekt gegenüber Andersartigkeit". Ein Ausschluss schütze daher nicht nur die übrigen griechischen Olympia-Athleten sondern auch Papachristou selbst.
Es gab aber auch Stimmen, die den Ausschluss der Dreispringerin als überzogene Reaktion bewerteten. Die Aussage sei ein „schlechter Scherz" gewesen, für den als Strafe ein Verweis ausreichend gewesen wäre, hieß es. Verwiesen wurde in diesen Fällen auf die vierjährige Vorbereitungszeit für die Olympiade, die nun für Papachristou umsonst gewesen sei. Auch die griechische Olympionikin im Sprint Voula Patoulidou kritisierte den Ausschluss durch den griechischen Leichtathletikverband. Ihrer Ansicht nach hätte man früher reagieren müssen, dann wäre die internationale Gemeinschaft gar nicht auf den Twitter-Kommentar aufmerksam geworden und Papachristou hätte nicht so hart bestraft werden müssen.
Griechischen Medienberichten zufolge soll Papachristou über ihr Twitter-Konto in der Vergangenheit auch Aussagen der faschistischen Chryssi Avgi und von  Ilias Kassidiaris, einem Abgeordneten dieser im griechischen Parlament vertretenen Partei, zitiert haben. (GZmb, Foto: Eurokinissi)
Nach oben