Bank von Griechenland: Mehr deutsche Urlauber als letztes Jahr

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Die Einnahmen durch den Tourismus sind im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 13,2 % gestiegen. Konkret wurden 554 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Gäste aus EU-Staaten haben dazu mit 326 Millionen Euro beigetragen. Dies geht aus Daten der Bank von Griechenland hervor. Demnach hat jeder Tourist, der zwischen Januar und März ins Land kam, für seine Griechenlandreise im Durchschnitt 301 Euro ausgegeben; im Vorjahr waren es 299 Euro. Im gleichen Zeitraum haben 1,840 Millionen Touristen Hellas einen Besuch abgestattet; 12,4 % mehr als letztes Jahr (1,637 Mio.). Die Einnahmen durch die aus Deutschland angereisten Touristen betragen in den ersten drei Monaten des Jahres 78 Millionen Euro und lagen damit um  35,7 % höher als im Vergleichszeitraum 2017. Zwischen Januar und März haben 196.000 Deutsche Griechenland besucht: 26,9 % mehr als ein Jahr zuvor. Die Einreisen aus Frankreich legten sogar um 35,6 % zu, blieben aber in der Anzahl mit 39.000 weit hinter den Teutonen zurück. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben