Tourismus-Saison trotz Corona: Reiseabkommen mit Deutschland Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt einen Strand in der Argolis auf der Peloponnes. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt einen Strand in der Argolis auf der Peloponnes.

Es gibt Hoffnung für den griechischen Tourismus; diese kommt vor allem aus Deutschland. Das deutsche und das griechische Tourismusministerium stehen in engem Kontakt, um ein bilaterales Reiseabkommen angesichts der Corona-Pandemie zu unterzeichnen. Auch die EU will Reisevorschriften bzw. Sicherheitsvorkehrungen für die bevorstehende Sommersaison verabschieden, um den Urlaub so sicher wie möglich zu gestalten.

Der Vorstandschef des deutschen Touristikkonzerns TUI Fritz Joussen stellte in dieser Woche mehrfach fest, dass Griechenland auf die Sommersaison in Corona-Zeiten gut vorbereitet sei. Er gab bekannt, dass Hotels bereitstünden, um mögliche Corona-Fälle aufzunehmen, falls das Virus bei Touristen an den Zielorten auftreten sollte. Also gebe es „keinen Grund, dass man dort nicht hinreisen könnte“, so Joussen gegenüber der deutschen Presse. (Griechenland Zeitung / red)

 

 

Nach oben