Warum nicht mal nach Anti? Mehrere griechische Inseln haben kleine Schwestern, die der Einfachheit halber auf den gleichen Namen getauft wurden. Nur mit einem Anti davor. Milos hat sein Antimilos, Kythira sein Antikythira, Paxos sein Antipaxos und Paros sein Antiparos. Manche der kleinen Schwestern sind bewohnt, andere liegen als karge, wasserlose Eilande im Meer. Warum nicht mal nach Antiparos, hieß es in diesem Jahr.

Freigegeben in Kykladen
Dienstag, 22. Januar 2019 17:05

Trockensteinmauern überziehen die Hänge

Für Wanderer ideal – Amorgos

Typisch Inselspringer: Für Amorgos sind vier Tage eingeplant. Wir waren vorher auf Astypalaia, Naxos heißt das nächste Ziel. Wir sind sehr früh da. Um 6.40 Uhr legt die große Autofähre „Naxos“ von Blue Star Lines in Egiali an.

Freigegeben in Kykladen

Ein Teil des gleichnamigen Hauptortes der Sporadeninsel Skopelos soll seit wenigen Tagen buchstäblich in der Luft hängen, nachdem ein Abschnitt des darunter liegenden Steilhangs großflächig abgerutscht ist.

Freigegeben in Chronik

Schnelle und moderne Fähren sollen in den Sommermonaten den Hafen von Rafina in Ostattika mit den Inseln der Kykladen verbinden. Die Route wird voraussichtlich täglich zwischen dem 23. Mai und dem 6. Oktober bedient werden. Das gaben in diesen Tagen die griechischen Schifffahrtsunternehmen Golden Star Ferries und Fast Ferries bekannt.

Freigegeben in Tourismus

Griechenland hat ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe. Fortan zieren die Trockenmauern, gemeint sind Steinmauern ohne Bindemittel, die Liste der Immateriellen Kulturgüter der internationalen Organisation. Das gab ein UNESCO-Komitee Ende November in Mauritius bekannt.

Freigegeben in Kultur
Seite 1 von 16