Insgesamt 53 Museen und archäologische Stätten in Griechenland werden während des Sommers längere Öffnungszeiten anbieten. Darunter fällt zum Beispiel das Museum in Delphi, das nun sonntags bis dienstags immer zwischen 8.30 Uhr und 15 Uhr öffnet. Von Mittwoch bis Samstag hat es von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Die archäologische Stätte von Delphi kann man nun täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr besichtigen.
Freigegeben in Kultur
Im Athener Megaron Mousikis wird der Valentinstag einfach fortgesetzt, denn Fotini Darra interpretiert hier um 20.30 Uhr Liebeslieder von Chatzidakis, Porter, Papadimitriou, Plessas, Mancini und Lloyd Webber. Ab Donnerstag gibt es am gleichen Ort mit insgesamt vier Vorstellungen eine Ballettvorführung mit dem Boris Eifman Ballett aus St. Petersburg. Es handelt sich um das Werk „Anna Karenina“.
Freigegeben in Kultur
Montag, 14. Februar 2011 16:10

Kultur- und Ausgehtipps für Athen

Alte Fotos über Griechenland Im alten Planetarium der Evgenidis-Stiftung wird am heutigen Montag um 19.30 Uhr eine Fotoausstellung mit dem Titel „Das Griechenland des Klaus-Valtin von Eickstedt“ eröffnet. Von Eickstedt lebt seit vielen Jahren in Athen; seine Fotos gehen zurück bis in die 1970er Jahre. Öffnungszeiten: Tägl. 10-20.
Freigegeben in Kultur
Dienstag, 26. Oktober 2010 16:07

100 Jahre Deutscher Werkbund im Benaki-Museum P

Griechenland / Athen. Im Neubau des Benaki-Museums (Piräos 136 & Andronikou) wird am heutigen Dienstag eine Ausstellung zum 100-jährigen Bestehen des Deutschen Werkbundes eröffnet. Organisatoren sind das Architekturmuseum der TU München und das Institut für Auslandsbeziehungen in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Athen, dem Griechischen Institut für Architektur und dem Benaki-Museum.Die Ausstellung war in umfangreicherer Form erstmals vor drei Jahren im Architekturmuseum der TU München zu sehen, als sich die Gründung des Werkbundes am 6. Oktober 1907 zum 100.
Freigegeben in Kultur
Griechenland / Athen. In der südöstlichen Athener Vorstadt Dafni wurde am gestrigen Montag ein Museum für den griechischen Maler Jorgos Bouzianis (1883-1959) eröffnet. Der Künstler gilt als bedeutendster Vertreter des Expressionismus in Griechenland. Nach Studien in Athen ging er 1907 nach München sowie zu Max Liebermann nach Berlin. Ab 1910 lebte Bouzianis dauerhaft in München, wo er zeitweilig mit seinem aus Volos gebürtigen früheren Athener Studienkollegen Giorgio de Chirico zusammenwohnte.
Freigegeben in Kultur
Seite 20 von 21