Bei Beitrag des Tourismus für die griechische Wirtschaft hat 2017 im Vergleich zu 2016 deutlich zugenommen. Das geht aus einer Studie des Instituts des Verbandes der griechischen Tourismusunternehmen (SETE) hervor. Konkret handelt es sich um ein Plus von 11,4 %. In Geld ausgedrückt: 1,45 Milliarden Euro. Der direkte Beitrag des Tourismus am griechischen Bruttoinlandprodukt (BIP) macht demnach 10,3 % aus. Indirekt ist dieser Beitrag noch weit höher; die Experten sprechen von 22,6 % bis 27,3 % der Wirtschaftsleistung. Anders gesagt: für jeden Euro, der direkt durch den Tourismus eingenommen wird, steigt das BIP um, 2,20 bis 2,70 Euro.

Freigegeben in Tourismus

Kretische Studenten haben versucht, das Profil des typischen ausländischen Touristen, der seine Ferien in Chania (Westkreta) verbringt, zu skizzieren. Für diesen Zweck wurden in der Hauptsaison Reisende befragt, die auf dem „Daskalogiannis“-Flughafen von Chania gelandet sind.

Freigegeben in Tourismus
Dienstag, 29. August 2017 12:55

Steigende Einnahmen: Tourismusboom hält an TT

Der diesjährige Tourismusboom in Griechenland hält an. Aus Daten des Instituts „Sete Intelligence“ des griechischen Touristikverbandes (SETE) geht hervor, dass für September 310.000 mehr Fluggäste als im Vorjahr auf den griechischen Provinzflughäfen erwartet werden. Den größten Zuwachs erlebt Hellas demnach aus Österreich, Belgien, Tschechien, Frankreich, Deutschland und Dänemark.  

Freigegeben in Tourismus

Wer sich im Athener Stadtzentrum bewegt, dem wird eine deutliche Zunahme der Touristen aus aller Welt auch außerhalb der Ferienzeiten aufgefallen sein. Ob es an der documenta 14 liegt, die Athen für 100 Tage zum internationalen Kunstmekka gemacht hat, oder nicht, die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Athen liegt offenbar im Trend. Nach Angabe des Hauptstadtairports „Eleftherios Veinzelos“ kamen bis Ende April 14 Prozent mehr Touristen als im Vorjahreszeitraum, der auch schon gut verlaufen war.
Den Trend bestätigten auch die Hotelbelegungen in Athen, berichteten griechische Medien. Und die Aussichten stünden gut, dass Athen seinen Rekord vom letzten Jahr überbieten würde. 2016 waren 4,6 Millionen Touristen in die griechische Hauptstadt gekommen, ungefähr ein Fünftel des Gesamtaufkommens für Griechenland.
Als Städtedestination hat Athen trotz seiner Monumente von Weltklasse sein Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft. Die europäische Spitzendestination London kam 2015 beispielsweise auf mehr als 18 Millionen Ankünfte und Paris auf rund 15 Millionen, den Geschäftsverkehr freilich eingerechnet.

(GZak, Foto: Melanie Schümer)

Freigegeben in Tourismus

Bremen steht ab sofort in einer Non-Stop-Verbindung zu Athen: via Germania. Am Donnerstag ist die erste Maschine des Typs A319 in der Hansestadt gestartet und in der griechischen Hauptstadt gelandet. Flüge gibt es zwei Mal in der Woche: montags und donnerstags. Ab dem 12. Juni wird es zudem Flüge zwischen Athen und Nürnberg geben.   

Freigegeben in Tourismus
Seite 5 von 8