Am Mittwochabend begann mit einer kleinen Verspätung gegen 21.15 Uhr eine Fernsehdebatte der Parteiführer angesichts der Parlamentswahlen am 20. September. Das etwa dreistündige Event galt als vorläufiger Höhepunkt des bisherigen Wahlkampfes; doch letztlich wurden die Fernsehzuschauer wohl eher enttäuscht – neu war eigentlich gar nichts.

Freigegeben in Politik

Wirtschaftsprüfer haben in zwei separaten Schlussfolgerungen einen Schaden in Millionenhöhe beim staatlichen Rundfunk und Fernsehen ERT sowie beim städtischen Radiosender Athens („Athina 9,84“) festgestellt. Informationen der Sonntagszeitung „To Vima“ zufolge soll der frühere ERT-Präsident Christos Panagopoulos dafür vor Gericht verantwortlich gemacht werden.

Freigegeben in Chronik

Fofi Gennimata wurde am Sonntag mit einer großen Mehrheit von etwa 53 % der Stimmen zur neuen Vorsitzenden der sozialistischen Partei PASOK gewählt. An der Abstimmung haben sich mehr als 50.000 Mitglieder der Sozialisten beteiligt. Ihre Gegenkandidaten Andreas Loverdos und Odysseas Konstantinopoulos haben sich den Rest der Stimmen geteilt.

Freigegeben in Politik

Auch nach dem Rückzug des Internationalen Währungsfonds (IWF) vom Verhandlungstisch in Brüssel zeigt sich die Regierung in Athen davon überzeugt, dass es schon bald zu einer tragfähigen Einigung mit den internationalen Geldgebern kommen wird.

Freigegeben in Politik

Am Montag führte der parlamentarische Ausschuss für Institutionen und Transparenz über die künftige Geschäftsführung des staatlichen Rundfunk- und Fernsehsenders ERT eine Marathon-Debatte durch. Der vorgeschlagene Direktor wurde offiziell bestätigt – ein Sendebeginn steht aber noch nicht fest.

Freigegeben in Politik
Seite 2 von 8