Griechenland: Internationale Messe in Thessaloniki und Proteste Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland: Internationale Messe in Thessaloniki und Proteste
Am Samstag beginnt die Internationale Thessaloniki Messe (DETH). Sie wird eine Woche andauern. Eingeweiht wird die Messe von Ministerpräsident Samaras. Parallel zu den Veranstaltungen finden zahlreiche Proteste statt.  Die 78.
trong>

 
Die 78. Internationale Thessaloniki Messe (DETH) öffnet am morgigen Samstag ihre Pforten und wird bis zum Sonntag dem 15. September andauern. Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr „Innovation“, „Technologie“ und „Entwicklung“. Zu den neuen Bereichen gehören „Hi- Tech“, „I-Gaming“, „Bildung“, „Arbeit“ und „Bücher“.

Botschaft der Hoffnung
Die Messe wird am Samstag um 10 Uhr von Ministerpräsident Antonis Samaras feierlich eröffnet. Gegen Mittag wird der Premier eine Rede halten. Im Vorab sickerte aus der Regierung nahe stehenden Kreisen durch, dass er eine „Botschaft der Hoffnung“ vermitteln werde. Sein Credo sei: „Das schwierigste ist bereits überwunden.“ Zudem will Samaras auch die Notwendigkeit erläutern, dass Griechenland einen Primärüberschuss erwirtschaften müsse.

Demo der Polizisten
Anwesend sein werden bei der diesjährigen DETH wie traditionell üblich auch zahlreiche andere Politiker und Parteiführer. Allen voran der Oppositionsführer des Bündnisses der Radikalen Linken (SYRIZA) Alexis Tsipras. Dieser wird sich auch an einer der zahlreichen Demonstrationen beteiligen, die im Rahmen der DETH durchgeführt werden. Als erstes eröffnen heute die Polizisten den Reigen der geplanten Proteste. Gegen 18 Uhr werden sie sich vor dem Wahrzeichen der nordgriechischen Metropole, dem Weißen Turm, treffen. Es folgt ein Marsch der Ordnungshüter bis vor das Ministerium für Makedonien und Thrakien. Mit ihrem Protest wollen sie darauf aufmerksam machen, dass in den letzten Jahren ihre Gehälter um etwa 40 % gekürzt wurden. Zudem sei ein Teil ihrer Ausrüstung veraltet. Für die Beschaffung neuer Ausrüstungsgegenstände müssten sie teilweise selbst aufkommen.

Zahlreiche Proteste
Am Samstagabend werden um 18.00 Uhr die beiden Dachgewerkschaften Öffentlicher Dienst (ADEDY) und Privatwirtschaft (GSEE) vor der Venizelos-Statue demonstrieren. Anwesend sein wird hier u. a. auch SYRIZA-Chef Alexis Tsipras. Die kommunistische Gewerkschaft PAME wird am Aristotelous-Platz aufmarschieren. Mitglieder der außerparlamentarischen Linke werden in Kamara protestieren. Bürger der Halbinsel Chalkidiki werden am Agias Sofias-Platz ihre Stimme gegen den Goldabbau in ihrer Region zu Gehör bringen.
Mitglieder der GSEE schlagen unterdessen einen Dauerstreik vor, der sich gegen die Sparmaßnahmen der Regierung richten soll. Über die Durchführung eines derartigen Ausstandes müssten aber Arbeitnehmer direkt selbst entscheiden und nicht die Führung der GSEE, heißt es in diesem Vorschlag.

(Griechenland Zeitung / eh, Archiv-Foto: Eurokinissi. Diese Aufnahme entstand während der feierlichen Eröffnung der Messe im vorigen Jahr.)

Nach oben