Zunehmend mehr Arbeitsplätze in Griechenland

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt eine Demonstration vor dem Arbeitsministerium in Athen. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt eine Demonstration vor dem Arbeitsministerium in Athen.

Die Arbeitslosigkeit ist im zweiten Quartal des laufenden Jahres auf 19 % gesunken. Im ersten Quartal 2018 lag sie noch bei 21,2 % und im Vergleichszeitraum 2017 lag sie bei 21,1 %. Dies geht aus Daten der griechischen Statistikbehörde ELSTAT hervor.


Alles in allem: Im zweiten Quartal 2018 haben in Griechenland 3.860.000 Menschen eine Arbeit gehabt. Die Zahl der Arbeitslosen betrugen 905.983. Bei den meisten handelt es sich um Frauen (23, 7 %) sowie vor allem auch um junge Griechen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren (48,9 %). Nach geographischen Regionen aufgeteilt leben die meisten Arbeitslosen in Westmakedonien (27,1 %) und in Westgriechenland (23 %). Prozentual die wenigsten Arbeitsuchenden gibt es auf Kreta und auf der Peloponnes. Die Arbeitslosenrate liegt hier bei 11,5 % bzw. 14,2 %.
Einen Höhepunkt hatte die Arbeitslosigkeit in Griechenland im Juli 2013 erreicht: Damals lag sie bei 27,9 %. Zum Vergleich: Im Juli 2008 – also etwa zwei Jahre bevor die Finanz- und Wirtschaftskrise offiziell registriert worden ist – lag sie bei 7,6 %. (Griechenland Zeitung / eh)



Nach oben