Statistikbehörde bilanziert geringeres Wirtschaftswachstum als erwartet

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Die griechische Wirtschaft läuft seit Anfang des Jahres nicht so gut wie erwartet.

Am Dienstag teilte die griechische Statistikbehörde ELSTAT mit, dass das Wachstum im ersten Quartal des Jahres lediglich bei 1,3 % des griechischen Bruttoinlandsproduktes (BIP) liege. Im Vergleich zum letzten Quartal 2018 handelt es sich zwar um ein Plus von 0,2 %. Die Regierung in Athen hatte allerdings mit einer Wachstumsrate von 2,3 % gerechnet. Die Europäische Kommission ging von einem Plus von 2,2 % aus, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rechnete mit 2,1 % für das laufende Jahr und das Institut für Wirtschafts- und Industrieforschung (IOVE) sprach von 2 %. Am pessimistischsten waren bisher die Vorhersagen der Bank von Griechenland: + 1,9 %. Beim Export von Waren und Dienstleistungen wurde ELSTAT zufolge im ersten Quartal des laufenden Jahres ein Plus von 4 % erzielt. Die Importe haben hingegen um satte 9,5 % zugenommen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben