Viele Immobilienbesitzer, bescheidene Verhältnisse

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Die meisten Griechen zahlen in diesem Jahr etwa ein Drittel weniger Immobiliensteuern (ENFIA) als 2018.

Daten der Unabhängigen Behörde für öffentliche Einnahmen zufolge verfügen mehr als zwei Drittel der Immobilienbesitzer (67,2 %) über einen Grundbesitz von bis zu 60.000 Euro. Es handelt sich dabei immerhin um knapp fünf Millionen Griechen. Weiterhin wurde bekannt, dass 14,4 % der Besitzer Immobilien im Wert zwischen 60.001 und 100.000 Euro haben. Bei gut 10 % der Besitzer liegt der entsprechende Wert bei bis 700.000 Euro. Lediglich 0,3 % liegen in der Kategorie 700,001 bis zu einer Million Euro. 0,2 % bzw. 14.841 verfügen über Grundbesitz, der mit mehr als einer Million Euro zu Buche schlägt. Für letztere beträgt der Abschlag bei der Immobiliensteuer lediglich 10 %; die Beiträge für die anderen Gruppen sind entsprechend gestaffelt. (Griechenland Zeitung/eh)

 

Nach oben