Streik gegen Reformen bei der Griechischen Post

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Die Angestellten der griechischen Post (ELTA) treten in dieser Woche in einen Streik. Grund sei, dass die Arbeitsverträge von 1.200 Kollegen nicht erneuert wurden, teilten Gewerkschafter mit.

Das Unternehmen hat ein Defizit von 140 Millionen Euro angehäuft. Laut Unternehmensangaben kommen jeden Monat weitere sechs Millionen Euro hinzu. Einsparen will man vor allem bei den Postboten. Ihr Auftragsvolumen sei aufgrund der Digitalisierung um 70 Prozent zurückgegangen. Das verbleibende Personal wolle man effizienter einsetzen: Durch ein neues System der Postleitzahlen soll der Zuständigkeitsbereich der einzelnen Zusteller um bis auf das Dreifache vergrößert werden. Parallel dazu sollen die Postgebühren angepasst werden. In den Jahren zwischen 2001 und 2019 schlossen 270 ELTA-Filialen im ganzen Land. Um keine Stammkunden zu verlieren, will ELTA diesen besondere Angebote und Rabatte unterbreiten. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben