Rabatttage mitten in der Teuerungswelle

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in Athen. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in Athen.

Am 25. November wollen viele Geschäfte in Griechenland dem Vernehmen nach großzügige Rabatte auf ihre Produkte anbieten. Anlass dafür ist kurz vor dem erwarteten Weihnachtsgeschäft der sogenannte „Black Friday“.

Vertreter der Branche gehen davon aus, dass die Angebotstage besser als in den Jahren zuvor ausfallen dürften. Ein Grund dafür sei, dass in diesem Jahr ein sogenannter „Zwischenschlussverkauf“, der sonst auf die ersten beiden Wochen des Novembers fiel, nicht stattgefunden habe. Auch die hohe Teuerungswelle in den vergangenen Monaten wurde als Grund für die optimistische Vorausschau genannt.
Die EU-Kommission etwa prognostizierte unterdessen für Griechenland eine Inflation in Höhe von 10 %. Gleichzeitig wird das Wirtschaftswachstum für dieses Jahr auf 6 % veranschlagt. Experten sind allerdings der Ansicht, dass eine leichte Abnahme bei den Investitionen zu erwarten sei; auch die Exporte sollen künftig leicht rückläufig sein. Die Arbeitslosigkeit soll im laufenden Jahr auf 12,6 % und 2024 auf 12,1 % sinken. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben

 Warenkorb