Login RSS

Der griechische Arbeitsmarkt wird von der Politik, die gegen die Ausbreitung des Coronavirus umgesetzt wurde, eher positiv beeinflusst. Diesen Schluss legt eine aktuelle Erhebung der griechische Statistikbehörde (ELSTAT) nahe.

Freigegeben in Wirtschaft

Das Coronavirus lässt die Zahl der Arbeitslosen erneut ansteigen. Im Mai waren 17 % der Arbeitnehmer ohne bezahlten Job. Das geht aus einer Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor.

Freigegeben in Wirtschaft

Nachdem die griechische Statistikbehörde ELSTAT im März, das heißt zu Beginn der Corona-Krise, mit 14,5 Prozent die geringste Arbeitszahlenzahl seit Dezember 2010 bekannt gab, stieg die Zahl der Menschen ohne bezahlten Job seitdem wieder an. Nach 15,7 Prozent im April lag die Zahl im Mai bei 17 Prozent. Das entspricht 764.912 Personen.

Freigegeben in Wirtschaft

Angesichts der Corona-Krise stieg die Arbeitslosigkeit in Griechenland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19,96 % an. Das geht aus Daten des Arbeitsamtes OAED hervor. Demnach zählt Hellas 1.126.173 Arbeitslose; im Juni 2019 waren es noch 938.812.

Freigegeben in Chronik

Es mutet merkwürdig an: Die Arbeitslosigkeit erreichte im März, also zu Zeiten der Corona-Krise, einen Tiefstand, wie es ihn in Griechenland seit dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise vor zehn Jahren nicht mehr gab. Der Statistikbehörde ELSTAT zufolge sank die Arbeitslosenrate auf 14,4 %.

Freigegeben in Wirtschaft
Seite 1 von 16

 Warenkorb