Griechenland / Athen. Am gestrigen Sonntag wurde der griechische Journalist Iasonas Athanasiadis aus der Haft im Iran entlassen. Athanasiadis war während der Auseinandersetzungen nach der Präsidentschaftswahl im Iran am 19. Juni am Flughafen in Teheran verhaftet worden. Der Journalist arbeitet u.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen Eine Entlastung der staatlichen Fuhrparks wurde am Montag von der Regierung ins Auge gefasst. Täglich sind rund 57.654 Fahrzeuge des Staates im Einsatz, was den Steuerzahler pro Jahr rund 350 Millionen Euro. Diskutiert wurde von der neuen Regierung unter Premier Jorgos Papandreou u.a.
Freigegeben in Wirtschaft
Dienstag, 08. März 2011 13:09

Aris Saloniki entlässt Coach Michalitos P

Aris Saloniki hat seinen Trainer Jannis Michalitos am Montag entlassen. Dies sei eine Reaktion auf die anhaltenden Negativergebnisse des Vereins, und um einen möglichen Abstieg zu verhindern, hieß es in einer Erklärung.Der Verein der gegen Manchester City aus dem Europapokal fiel und gegen Atromitos und Larissa nicht über ein Unentschieden hinauskam, entschied sich für diesen Schritt nach der Niederlage am Samstag gegen Iraklis. Nur noch fünf Punkte trennen den Verein von der Abstiegszone. Jugend-Trainer Nikos Passialis wird die Mannschaft so lange übernehmen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.
Freigegeben in Sport
Überraschend wurde am Dienstagabend die staatliche griechische Rundfunk- und Fernsehanstalt (ERT) geschlossen. Ab Mitternacht wurden keine Sendungen mehr ausgestrahlt. Diese Entscheidung stößt auf großen Widerstand und könnte sich als Zerreißprobe für die Koalitionsregierung erweisen.  Griechenlands staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalt wurde am Dienstagabend vorübergehend geschlossen. Dieser Beschluss der Regierung wurde von Regierungssprecher Simos Kedikoglou bekannt gegeben und traf die 2.
Freigegeben in Politik
Donnerstag, 14. März 2013 14:39

Troika reist ohne Vereinbarung aus Athen ab P

Die Verhandlungen zwischen der Troika und der griechischen Regierung sind am Mittwochabend ins Stocken geraten. Auf dem Spiel steht dabei die Auszahlung einer Kreditrate in Höhe von 2,8 Milliarden Euro seitens der internationalen Geldgeber an Athen. Die Inspektoren aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds werden jedoch Ende März oder Anfang April in Griechenland wieder ihre Arbeit aufnehmen. Nicht einig war man sich am Mittwoch über die Fortschritte des Ausscheidens von etwa 25.000 Beamten aus dem staatlichen Sektor bis Ende des Jahres.
Freigegeben in Politik