Mittwoch, 28. November 2018 11:44

Idyllisches Refugium als Hort gelebter Orthodoxie

Die Landschaft Arkadien auf der Peloponnes wartet mit einer ganzen Reihe von Klöstern auf. In Anlehnung an den Heiligen Berg Athos wird sie deshalb bisweilen sogar als„Heiliger Berg (Άγιον Όρος / ÁjionÓros) der Peloponnes“ bezeichnet. Eine der schönsten und bedeutendsten dieser Anlagen liegt nur wenige Kilometer westlich von Astros an der Straße Richtung Tripoli. Oberhalb des Flusses Tanos schmiegt sich das Kloster Loukous in geschichtsträchtiger Umgebung an die Ausläufer der dortigen Höhenzüge.

Freigegeben in Peloponnes
Griechenland / Athen. Durch die starken Regenfälle, die in den letzten Tagen in vielen Landesteilen niedergingen, kam es in ganz Griechenland zu erheblichen Problemen. In Nordgriechenland, in der Nähe der Stadt Kavala, verloren zwei Frauen im Alter von 74 und 86  ihr Leben. Die beiden wurden unter den Schuttmassen eines verlassenen Hauses begraben, das einstürzte. Die eine der beiden Frauen starb noch vor Ort, die andere erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus von Kavala.
Freigegeben in Wetter
Griechenland / Tripoli. Griechenland sei auf dem Weg zu wirtschaftlicher und finanzieller Normalität und habe das Schlimmste bereits hinter sich. Das betonte Premierminister Jorgos Papandreou am gestrigen Donnerstag bei einem Treffen mit dem Wirtschafts- und Sozialkomitee (OKE) im peloponnesischen Tripoli. Vehement dementierte der Regierungschef außerdem die Gerüchte, dass Griechenland die EU verlassen müsse oder zur alten Drachmen-Währung zurückkehre. Derartige Berichte seien „extrem gefährlich“, weil sie „die griechische Bevölkerung unnötig beunruhigen“.
Freigegeben in Politik