Mittwoch, 28. November 2018 11:44

Idyllisches Refugium als Hort gelebter Orthodoxie

Die Landschaft Arkadien auf der Peloponnes wartet mit einer ganzen Reihe von Klöstern auf. In Anlehnung an den Heiligen Berg Athos wird sie deshalb bisweilen sogar als„Heiliger Berg (Άγιον Όρος / ÁjionÓros) der Peloponnes“ bezeichnet. Eine der schönsten und bedeutendsten dieser Anlagen liegt nur wenige Kilometer westlich von Astros an der Straße Richtung Tripoli. Oberhalb des Flusses Tanos schmiegt sich das Kloster Loukous in geschichtsträchtiger Umgebung an die Ausläufer der dortigen Höhenzüge.

Freigegeben in Peloponnes

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras stattet am Mittwoch und Donnerstag in Moskau seinen ersten offiziellen Russlandbesuch ab. Ziel ist es, die eingefrorenen bilateralen Beziehungen zu verbessern. Empfangen worden ist Tsipras vom russischen Präsidenten Wladimir Putin (s. Foto).

Freigegeben in Politik

Die orthodoxe Kirche bringt mich immer wieder durcheinander. Oder besser gesagt: Sie regt zum Nachdenken und Nach-forschen an. Zum Beispiel nach der Methode, wie der Ostertermin errechnet wird. Bis vor kurzem dachte ich, diese Prüfung wäre bereits überstanden. Aber dem war nicht so!

Freigegeben in Chronik
Das Heilige Licht wird am griechischen Ostersamstag gegen 18.30 Uhr von Jerusalem aus auf dem Athener Flughafen in einer Maschine der griechischen Regierung eintreffen. Dem Heiligen Licht werden – gemäß der Tradition – die protokollarischen Ehren eines Staatsoberhauptes erwiesen. Von Athen aus wird das Heilige Licht mit 17 Flugzeugen der Olympic Airlines in verschiedene Landesteile in ganz Griechenland transportiert. Es handelt sich dabei um eine Flamme, die in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag in die Kirchen gebracht wird.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Ein Oberlandgericht hat am heutigen Mittwoch in der Türkei entschieden, dass das Gebäude des orthodoxen Weisenhauses auf der Prinzeninsel Büyükada, dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel zurückgegeben werden muss. Damit wird ein gegenteiliges Urteil aus dem Jahre 2005 revidiert. Bereits im Juni hatte der europäische Gerichtshof für Menschenrechte für einen derartigen Schritt plädiert. Um das Waisenhaus hatte es einen jahrzehntelangen Rechtsstreit gegeben.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2