Ehemalige Frauengefängnisse bei Athen werden zu einem Park

  • geschrieben von 
Ehemalige Frauengefängnisse bei Athen werden zu einem Park

Mit einem symbolischen Akt wurde am Dienstag die Außenwand der ehemaligen Frauengefängnisse von Korydallos nieder- bzw. abgerissen. Damit wird eine ein Hektar große Fläche an die Gemeinde übergeben.

An dieser Stelle soll nun ein Park u. a. mit einem kleinen Teich und einem Spielplatz entstehen. Für dessen Realisierung sind 5 Millionen Euro vorgesehen, die aus der Kasse der Region Attika bereitgestellt werden. Korydallos liegt fast sieben Kilometer westlich vom Athener Zentrum entfernt. Es gilt als eine der Gemeinden im Großraum Athen, wo es besonders wenige Grünflächen gibt.   
Die Haftanstalt für Frauen war bereits im Jahr 2008 in ein neues Gebäude in Eläonas bei Theben in Mittelgriechenland umgesiedelt worden. (Griechenland Zeitung / eh; Foto: © Eurokinissi)

170726Korydallos2 SMALL

Foto: © Eurokinissi

170726Korydallos3 SMALL

Foto: © Eurokinissi

170726Korydallos4 SMALL

Foto: © Eurokinissi

170726Korydallos5 SMALL

Foto: © Eurokinissi

Nach oben