Athener Nahverkehr will Anreize für E-Tickets schaffen

  • geschrieben von 
Athener Nahverkehr will Anreize für E-Tickets schaffen
Um das neue elektronische Ticketsystem im Athener Nahverkehr für das Publikum schmackhafter zu machen, denkt der Nahverkehrsträger OASA über eine Reihe von Anreizen nach. Das sagte OASA-Präsident Tassos Tastanis am letzten Mittwoch in einem Interview mit der Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA.
Unter anderem sollen Käufer von zehn einfachen E-Tickets eines gratis dazu bekommen, wodurch der Preis für die einfache Fahrt von 1,40 Euro auf 1,27 Euro sinken würde. Außerdem sei angedacht, die Fahrpreise in den Morgenstunden, wenn die Menschen zur Arbeit fahren würden, zu senken, einen Kurzstreckentarif für bis zu fünf Stationen einzuführen und Käufer von Prepaid-Karten zu 30 Euro zu begünstigen. Mit diesen Maßnahmen sollen Kunden zum neuen Ticketsystem hingeführt werden, damit unter anderem dem Unwesen mit den gefälschten Papierfahrkarten ein Riegel vorgeschoben wird. Diese sollen, so Tastanis, bis Jahresende möglichst der Vergangenheit angehören. Der OASA hatte schon vor einigen Jahren die Maßnahme umgesetzt, dass beim Kauf eines Zehnerpacks von Fahrkarten die eine gratis war. Auch damals ging es darum, den Straßenverkauf mit gefälschten Fahrausweisen zu unterbinden.
 
(Griechenland Zeitung/ak; Foto © Jan Hübel)
Nach oben