Neue Zeiten für die Griechische Bahn

  • geschrieben von 
Das Foto (© OSE) zeigt Thessalonikis Bürgermeister Jannis Boutaris am OSE-Stand auf der DETh 2018. Das Foto (© OSE) zeigt Thessalonikis Bürgermeister Jannis Boutaris am OSE-Stand auf der DETh 2018.

Die Griechische Bahn OSE kündigte auf der 83. Internationalen Messe Thessaloniki (DETh) eine Reihe von Verbesserungen sowie geplante Maßnahmen für den griechischen Bahnverkehr an.

Ziel der OSE ist es, für Reisende zur ersten Wahl unter den Transportmitteln zu avancieren und durch eine Intensivierung des Güterverkehrs zum Wachstum der griechischen Wirtschaft beizutragen. Das betonte OSE-Vorsitzender Panagiotis Theocharis im Rahmen der Internationalen Messe Thessaloniki. Zu den anvisierten Maßnahmen gehört beispielsweise ein Service-Upgrade, um vor allem Menschen mit Behinderung, benachteiligten Gruppen, älteren Menschen und Kleinkindern die Benutzung der Bahn komfortabler zu machen. Außerdem sollen Anzeigen- und Lautsprechersysteme vor allem auf größeren Bahnhöfen auf den neusten Stand gebracht werden. Ein weiterer wichtiger Teil der „neuen Ära“  ist der Ausbau des Streckennetzes. Ins Auge gefasst werden dabei etwa Projekte wie die „Western Suburban Railway“ in Thessaloniki sowie die Verbindungen zu Hafenstädten wie Volos und Kavala. (GZcr)

Nach oben