Drei Todesopfer nach Hubschrauberabsturz bei Poros Tagesthema

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Unfallort. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Unfallort.

Am Dienstag ist ein Hubschrauber des Typs Augusta A109 vor der Insel Poros im Saronischen Golf ins Meer abgestürzt. Die drei Insassen kamen ums Leben: der griechische Pilot sowie zwei russische Staatsbürger. Sie waren von Galatas aus in Richtung Internationaler Flughafen „Eleftherios Venizelos“ bei Athen unterwegs. Galatas liegt an der Ostküste der Peloponnes, direkt gegenüber von Poros.

190821 Poros 3 SMALL

Über die konkrete Unfallursache wird noch ermittelt. Fest steht, dass der Hubschrauber mit einer Oberleitung für die Stromversorgung kollidierte, die Poros von Galatas aus mit Elektroenergie versorgt. Dies führte zum Absturz des Hubschraubers. In der Folge fiel die Stromversorgung auf der ganzen Insel aus. Derzeit wird ein Minimum an Elektroenergie mit Hilfe von Generatoren bereitgestellt. Noch im Laufe des Tages soll der Schaden behoben und die Insel wieder mit Elektrizität versorgt werden. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben