Probleme beim Fährverkehr wegen stürmischer Winde

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Am Mittwochmorgen (4.3.) kam es zu Problemen im Schiffsverkehr in Griechenland. Zurückzuführen ist dies auf stürmische Winde, die in der Ägäis eine Stärke von bis zu neun erreichten.

Von Piräus aus fuhren keine Tragflügelboote in Richtung Salamina (Salamis) ab. Auch das erste Passagierschiff, das am Mittwoch den Hafen von Rafina verlassen sollte, um die Kykladen anzusteuern, musste vor Anker bleiben. Das gleiche gilt für die Routen zwischen Agia Marina (Attika) und Nea Styra (Euböa), Arkitsa (Mittelgriechenland) und Ädipsos (Euböa), Kavala und Prinos auf Thassos. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben