Weiterhin Vorsicht geboten: 196 neue Corona-Fälle in Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch (12.8.) im Hafen von Piräus, wo die Abreise von Touristen auf die Inseln auf Hochtouren läuft. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch (12.8.) im Hafen von Piräus, wo die Abreise von Touristen auf die Inseln auf Hochtouren läuft.

In Griechenland eilen die sommerlichen Reiseaktivitäten ihrem Höhepunkt entgegen, doch in Sachen Corona ist allergrößte Vorsicht geboten. Die zuständigen Behörden meldeten für den gestrigen Dienstag (11.8.) 196 neue Corona-Fälle und eine steigende Zahl von Patienten auf Intensivstationen: Derzeit sind es 26.

Knapp die Hälfte der neuen Fälle (82) wurde in Attika registriert, 42 in Thessaloniki und an Grenzübergängen wurden 20 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Die Zahl jener Personen, die sich seit Anfang der Epidemie mit dem Virus infizierten, steigt damit auf  5.942. In den vergangenen beiden Tagen mussten zwei weitere Todesfälle verzeichnet werden, die Zahl der Opfer erhöht sich auf 214.

Warnung vor zweiter Corona-Welle

Der Staatssekretär für Krisenmanagement im Bürgerschutzministerium Nikos Chardalias appellierte an die Öffentlichkeit, die Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Virus einzuhalten – besonders in den Fokus rückte er den bevorstehenden großen Feiertag Maria Himmelfahrt am kommenden Samstag (15.8.); dieses Fest wird traditionell in Griechenland ausgiebig gefeiert. Die Entwicklungen in den kommenden Tagen beschrieb Chardalias als „ausschlaggebend“: „Wir müssen die Ausbreitung des Virus mit unserem Verhalten stoppen, damit wir in ein paar Tagen nicht einer starken zweiten Welle ins Gesicht blicken“, sagte er.

Dabei will sich die Regierung jedoch nicht allein auf den guten Willen der Bevölkerung verlassen: Polizei (ELAS) und andere zuständige Behörden haben die Kontrollen weiter intensiviert.

Angaben der ELAS zufolge, wurden am Sonntag und Montag insgesamt 54.685 Inspektionen in ganz Hellas durchgeführt. Dabei wurden 30 Verstöße von Geschäften registriert, in denen die Angestellten entweder keine Maske trugen, die maximale Anzahl von Personen im Verhältnis zur Ladenfläche überschritten wurde oder wo die Distanz zwischen den Tischen – vor allem in Tavernen – zu gering war. 409 Menschen wurden wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz zur Kasse gebeten.

Die griechischen Gesundheitsbehörden haben bisher insgesamt 669.739 Corona-Tests durchgeführt, positiv waren 5.942 (0,89 Prozent). Dies geht aus einem Bericht der Nationalen Gesundheitsorganisation EODY hervor. Zum Vergleich: Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge wurden in Deutschland 8.586.648 Menschen getestet, 218.519 (2,54 Prozent) davon positiv. (Griechenland Zeitung / em)

Nach oben