Donnerstag, 11. April 2019 14:17

Drogenrazzia in besetzten Häusern in Exarchia

Im Athener Stadtteil Exarchia hat die Polizei am Donnerstagmorgen mehrere Razzien in besetzten Häusern durchgeführt.

Freigegeben in Chronik
Zehn Tage nach dem spektakulären Coup der griechischen Drogenfahndung, bei dem über eine Tonne Heroin sichergestellt und elf Personen – darunter ein Reeder – festgenommen wurden, gelang der Küstenwache am Samstagabend schon wieder ein vergleichbarer Fischzug. Der neue große Drogenfund der Behörden beläuft sich auf 986 Kilo und 600 Gramm Heroin. Insgesamt konnte die Küstenwache somit mit Hilfe der US-Drogenfahndung DEA und weiterer griechischer Ämter innerhalb von zehn Tagen 2,12 Tonnen Heroin sicherstellen. Es handle sich um die größte jemals auf europäischem Boden, wenn nicht sogar weltweit ermittelte Menge, sagte Handelsschifffahrtsminister Miltiadis  Varvitsiotis am Sonntag stolz.Verhaftet wurden 14 Personen, unter ihnen die elf Besatzungsmitglieder des unter der Flagge von Togo fahrenden Tankschiffs „Noor One", mit dem man das Heroin nach Griechenland brachte.
Freigegeben in Chronik
Großer Fischzug für die Drogenfahndung in Griechenland. Am Donnerstagabend (12.6.) stellten Drogenfahnder in einer doppelten Aktion in zwei Athener Vororten mehr als eine Tonne Heroin sicher. Elf Personen wurden laut Mitteilung der Küstenwache verhaftet, darunter fünf Ausländer und ein Minderjähriger.
Freigegeben in Chronik