In der Nacht von Sonntag auf Montag (26./27.7.) wurde auf den Journalisten, Medienbesitzer und Zeitungsherausgeber Stefanos Chios ein Mordanschlag verübt. Er wurde schwer verletzt in ein Athener Krankenhaus eingeliefert.

Freigegeben in Chronik

Der seit einem Jahr flüchtige und verurteilte Terrorist Christodoulos Xiros wurde am Samstag in Anavyssos, einem Vorort südlich von Athen, festgenommen. Xiros gehörte der 2003 ausgehobenen Terrororganisation „17. November“ an, die nach 1974 für zahlreiche Mordanschläge verantwortlich war.

Freigegeben in Chronik
Griechenland/Athen.  Opfer eines Mordanschlags wurde am heutigen Montagmorgen der Journalist Sokratis Giolias. Der Journalist sei in die Aufklärung unterschiedlicher Fälle involviert gewesen und hätte in den letzten Jahren mehrere Morddrohungen erhalten, teilte der Rechtsanwalt des Opfers gegenüber dem Fernsehsender „SKAI“ mit. Die Tat wurde von allen politischen Kräften des Landes scharf verurteilt. Von einem „Mafia-Attentat“ sprach der Vorsitzende der Vereinigung der Athener Tageszeitungsredakteure ESIEA, Panos Sombolos und bezeichnete Giolias als einen „kämpferischen Journalisten“.
Freigegeben in Chronik