Freitag, 01. Februar 2019 11:21

Neues Gesicht für den Omonia-Platz

Der zentrale Omonia-Platz in Athen ist seit einigen Tagen durch einen Wellblechwall abgeriegelt, nicht mehr zugänglich und einsehbar. Der Grund: Restaurationsarbeiten sollen diesen wichtigen Punkt der Stadt verschönern. Die Umgestaltung ist Teil der Pläne, die Lebensqualität in der griechischen Metropole zu verbessern. Außerdem soll dadurch die Sicherheit und Funktionalität der Stadt verbessert werden, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung der Gemeinde.

Was soll nun am Omonia-Platz verändert werden? Unter anderem soll der aktuelle Bodenbelag mit einem wärme- bzw. hitzeabsorbierenden Material ersetzt werden, um somit der Aufenthalt von Besuchern in den heißen Monaten angenehmer zu machen. Außerdem ist ein neuer Sitzplatzbereich geplant, der schon einmal eingerichtet worden ist, später aber wieder abmontiert wurde. Für zusätzliche Kühlung soll darüber hinaus auch der Brunnen sorgen. Schon in vergangenen Zeiten hatte – nach einer der vielen Neugestaltungen des Platzes – ein Springbrunnen für das Wohlempfinden der Passanten gesorgt. „Wir werden für die notwendigen Erneuerungsarbeiten umweltfreundliche Materialien einsetzen“, sagte der Bürgermeister Giorgos Kaminis zu den derzeit laufenden Arbeiten. Er versprach, dass der Platz in seinem neuen Gesicht u. a. auch sicherer sein werde. (GZgk)

Freigegeben in Chronik