„Feuer frei“ für Olympische Spiele 2020

  • geschrieben von 
Foto (© hoc.gr) Foto (© hoc.gr)

Mit einer traditionellen Zeremonie wird am morgigen Donnerstag (12.3.) die Flamme des Olympischen Feuers für die Olympischen Sommerspiele in Japan entzündet. Ab dem 26. März durchquert das Olympische Feuer dann einen Großteil Japans, bis es knapp vier Monate später, am 24. Juli, die Sommerspiele in Tokio eröffnen wird. Im Laufe der Abschlussfeier, die dieses Jahr am 9. August stattfinden wird, wird das Feuer wieder gelöscht. 


Zum ersten Mal in der Neuzeit brannte ein Olympisches Feuer bei den Spielen von 1936. Es handelte sich dabei um die Wiederaufnahme eines antiken Brauchs: Während der Spiele, die zu Ehren des Göttervaters Zeus stattfanden, durften keine gewaltsamen Kämpfe ausgetragen werden. Als Zeichen für diese Friedensperiode brannte das Feuer der Hestia, der Göttin des Herdfeuers.
Bis heute wird es mit einem Parabolspiegel entfacht, der das Sonnenlicht bündelt. Dieses Prozedere wird von Schauspielerinnen durchgeführt, die wie Hohepriesterinnen gekleidet sind und eine Choreografie nachahmen, wie sie in der Antike stattgefunden haben könnte. Mit der Flamme wird eine Fackel entzündet und an den ersten Fackelläufer weitergegeben.
Die Zeremonie für die Spiele in Tokio findet morgen im Athener Panathinaiko-Stadion (Kallimarmaro) auf Grund der gehäuften Fälle des Coronavirus ohne Zuschauer statt.

Wo: Panathinaiko-Stadion, Olympia

Wann: 11.30 Uhr

Weitere Infos 

(Griechenland Zeitung / fg)

Nach oben