„Unterwasserparthenon“ für Tauchtouristen

  • geschrieben von 
Das Wrack von Peristera (Foto: yppo) Das Wrack von Peristera (Foto: yppo)

Ein als „Parthenon unter den Schiffswracks“ bezeichnetes klassisches Handelsschiff in den nördlichen Sporaden soll im Sommer dem Tauchtourismus zugänglich gemacht werden. Den Zeitplan bestätigte die Region Thessalien trotz.

Das Wrack vor der Felsinsel Peristera nahe der Insel Alonnissos stammt aus dem späten 5. Jahrhundert v. Chr. und wird das älteste Tauchern zugängliche Schiffswrack sein. Daneben sollen acht weitere gesunkene Schiffe bei den Sporaden und im Golf von Volos touristisch erschlossen werden. Am Land sollen Infopoints mit virtuellen Tauchtouren eingerichtet werden. Das Wrack von Peristera wurde Anfang der 1990er Jahre in 25 Metern Tiefe geortet. Der Kauffahrer mit rund 4.000 Weinamphoren an Bord eines der größten Schiffswracks aus dem klassischen Zeitalter. Die Zahl der Amphoren und die Schönheit des Meeresgrundes, der Teil des Naturparks Nördliche Sporaden ist, machen es zur idealen Tauchdestination. Informationen, Fotos und Videobilder bietet die Website nous.com.gr.

Nach oben