Schwimmendes Museum kommt ins Trockendock Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt das Museumsschiff „Thalis o Milissios“ am Trocadero-Kai Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt das Museumsschiff „Thalis o Milissios“ am Trocadero-Kai

Die Hafengesellschaft von Piräus OLP übernimmt komplett die Kosten für die Docklegung des schwimmenden Museums „Thalis o Milissios“ (Thales von Milet). Sie kommt damit einer Bitte der Schifffahrtskammer nach. Das Museumsschiff soll generalüberholt werden, damit es auch künftig besichtigt werden kann, vor allem aber soll es auch weiterhin seetüchtig bleiben.

Denn die „Thalis“, die dem Schifffahrtsmuseum der Ägäis gehört, ist das älteste noch seetüchtige Kabelschiff der Welt, das seine Originalmaschinen nutzen kann, und zugleich das älteste Motorschiff im griechischen Schiffsregister. Die „Thalis“ wurde 1909 in der Reederei Newport News im US-Staat Virginia als Kabelschiff für die amerikanische Regierung gebaut. 1947 kam sie als Geschenk nach Griechenland, wo sie 40 Jahre lang für die staatliche Telefongesellschaft OTE im Einsatz war, wann immer das Leitungsnetz in der Ägäis repariert oder neue Kabel verlegt werden mussten. 1991 schenkte die OTE das Schiff dem Museum. Die „Thalis o Milissios“ liegt gewöhnlich am Trocadero-Kai im Athener Küstenvorort Faliro vor Anker, wo auch der bekannte und etwa gleichaltrige Panzerkreuzer „Averoff“ besichtigt werden kann. (GZak)

Nach oben