Neues Epigraphisches Museum in Argos auf der Peloponnes Tagesthema

  • geschrieben von 
Foto (© gtp) Foto (© gtp)

In der Stadt Argos auf der Peloponnes soll spätestens im Jahr 2023 ein Epigraphisches Museum eröffnet werden. Es soll im Ostflügel der Kapodistrias-Kaserne, einem Gebäude von großer historischer Bedeutung, Platz finden.

Dieser Bau wurde 1978 unter Denkmalschutz gestellt und diente in den vergangenen Jahren unter anderem als Krankenhaus, Kaserne und Postamt. Derzeit werden vom Ephorat für Altertümer noch einige Studien durchgeführt, die für die Eröffnung des Museums erforderlich sind. Die neue Einrichtung wird die lange Geschichte der Region beherbergen und sie in 136 einzigartigen beschrifteten Bronzetafeln, die in der Schatzkammer des Heiligtums der Athena Pallas aufbewahrt wurden, sowie weiteren bedeutenden Steinschriften darstellen. Diese Funde gelten als wichtigste archäologischen Entdeckungen der letzten Jahrzehnte und liefern aufschlussreiche Informationen über die Wirtschaft von Argos. Kulturministerin Lina Mendoni hofft, dass die Stadt mit der neuen kulturelle Attraktion insgesamt aufgewertet wird.
(GZjp)

 

Nach oben

 Warenkorb