Griechenlands Hauptstadt soll eigenes Antikenmuseum erhalten

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. Die unzähligen in den letzten Jahren im weiteren Stadtgebiet der griechischen Hauptstadt Athen gefundenen Altertümer sollen bald ein neues Dach im Gebiet der Akademie des Platon in West-Athen erhalten. Am Montag vergangener Woche billigte der nationale griechische Museumsrat, zusammen mit dem neuen Akropolis-Museum das entsprechende Bauprogramm. Neben den 140.000 Antiken, die zum größten Teil beim U-Bahnbau zutage gefördert wurden, sollen alle Athener Altertümer im Sinne des Antikengesetzes die Jahrtausende alte Geschichte der griechischen Hauptstadt dokumentieren.
en. Betroffen davon sind Funde vom prähistorischen Zeitalter bis 1830. Das Museum in der griechischen Hauptstadt soll 16.700 Quadratmeter Grundfläche haben. Ungeklärt ist allerdings noch die Finanzierung. Neben den beiden Athener Museen segnete der griechische Museumsrat die Erweiterung des Museums von Volos (Mittelgriechenland) ab. Dieses Museum dokumentiert die Geschichte der Stadt und ihrer Umgebung vom prähistorischen bis ins hellenistische Zeitalter. Genehmigt wurde auch da museumspädagogische Konzept des Archäologischen Museums von Pella (Nordgriechenland). (Griechenland Zeitung / kr)

Nach oben