Parteienkarussell in Griechenland: Umfragen konstatieren Bewegung

  • geschrieben von 
Parteienkarussell in Griechenland: Umfragen konstatieren Bewegung

Nach wie vor hat das Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA) in der Wählergunst einen deutlichen Vorsprung vor der konservativen ND von Ministerpräsident Samaras. Das belegen gleich drei Umfragen, die am Wochenende veröffentlicht wurden. In zwei von ihnen wird allerdings die faschistische Chryssi Avgi von ihrem bisherigen dritten Platz verdrängt. Ihre Stelle, so scheint es, nimmt langsam aber sicher die liberale Partei „To Potami“ ein, die im Februar dieses Jahres von einem bekannten Fernseh-Journalisten gegründet worden ist.

Bündnis der Radikalen Linken liegt vorn
Das Meinungsforschungsinstitut Metron Analysis weist SYRIZA (23,7 %) einen fast 5-prozentigen Vorsprung vor der ND (18,8 %). Es folgen To Potami (6,1 %) und die KKE (4,9 %); die Chryssi fällt mit 4,5 % auf den fünften Platz zurück. Die sozialistische PASOK, die mit der ND derzeit eine Zweiparteienregierung mitträgt, kämpft mit 3,4 % um ihr politisches Überleben. Gleichauf liegen die rechtspopulistischen „Unabhängigen Griechen“ (ANEL). Die einstige Regierungspartei LAOS ("Orthodoxe Volkssammlung"), die ebenfalls dem rechtspopulistischen Lager entstammt, erreicht nach einer längeren Zeit im Reiche der Vergessenheit wieder 2 %. Von November 2011 bis Februar 2012 hatte diese Partei nach dem Rücktritt des damaligen Ministerpräsidenten Jorgos Papandreou (PASOK) eine Koalitionsregierung unter dem Technokraten Loukas Papadimos unterstützt. Nach ihrem Austritt aus dieser Regierung sah sie sich mit einer nahezu beispiellosen Wählerflucht konfrontiert. Zahlreiche Beobachter glauben, dass die LAOS bei einem weiteren Erstarken auch Wähler aus dem faschistischen Lager absorbieren könnte.
Fast jeder Zehnte der Befragten (9,2 %) gab an, dass er einer anderen kleineren Partei seine Stimme geben wolle. Ein relativ großer Prozentsatz von 17,7 % ist unschlüssig, wen er wählen würde. 5,2 % wollen sich im Fall eines Urnengangs nicht daran beteiligen. Etwa ein Drittel der griechischen Wähler (32 %) glauben, dass Ministerpräsident Samaras der geeignetere Politiker für diesen Job ist. 18 % glauben das von Oppositionsführer Alexis Tsipras (SYRIZA). Der absolute Gewinner in dieser Frage ist jedoch „keiner von beiden“ (36 %).

„Der Fluss“ holt weiter auf
In einer zweiten Umfrage, die von der Universität Makedonien erhoben wurde, liegt SYRIZA mit 27,5 % vor der ND (20 %). Es folgt To Potami mit 7,5 %. Den vierten Platz belegt die Chryssi Avgi (6,5 %), ohne aber im Prinzip merklich an Wählerkraft einzubüßen: im Juni 2012 war sie zum ersten Mal mit 6,92 % und 18 Parlamentariern in die griechische Volksvertretung eingezogen. Anschließend folgen die kommunistische KKE (5,5 %) und die sozialistische Sammelbewegung ELIA, in der auch die PASOK vertreten ist (4 %). ANEL würde es mit nur mehr 2,5 % nicht mehr ins Parlament schaffen. Auch der frühere Regierungspartner der Regierung Samaras, die Demokratische Linke (DIMAR), löst sich mit lediglich 0,5 % regelrecht in Luft auf.
Was die dritte Erhebung betrifft, die vom Meinungsforschungsinstitut Kapa Research erstellt wurde, so liegt SYRIZA mit 3,9 Prozentpunkten (27,4 %) auch hier vor der ND (23,5 %). In dieser Umfrage behält die Chryssi Avgi (6,4 %) ihren dritten Platz in der Wählergunst. Es folgen die sozialistische PASOK (5,8 %), To Potami (5,6 %), KKE (5,3 %) und ANEL (3,8 %).
Text: Elisa Hübel, Foto: Eurokinissi, Archiv

Nach oben