Premier Tsipras in den USA: Management auf internationalem Parkett Tagesthema

  • geschrieben von 
Premier Tsipras in den USA: Management auf internationalem Parkett

Ministerpräsident Alexis Tsipras stattet bis Freitag, dem 2. Oktober, in New York seinen ersten offiziellen USA-Besuch in der Funktion des griechischen Regierungsoberhauptes ab. Anlass für sein Kommen ist die Vollversammlung der Vereinten Nationen.

 

Während seines mehrtägigen Besuches in den USA hat Ministerpräsident Alexis Tsipras die Festigung und den Ausbau der internationalen Beziehungen seines Landes im Blick. Aus diesem Grund wird sich der griechische Regierungschef mit mehreren Regierungsoberhäuptern treffen. Darunter sind die Staats- und Regierungschefs Brasiliens, Ägyptens, Palästinas, Zyperns und der Türkei. Auch eine Begegnung mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon steht auf dem Programm.
Ein offizielles Gespräch mit dem US-Präsidenten Barack Obama ist zwar nicht vorgesehen. Doch es ist anzunehmen, dass sich die beiden Regierungsoberhäupter am Rande diverser Veranstaltungen begegnen werden. Tsipras hatte am Sonntag im Rahmen einer Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Thema: „Entwicklungsagenda 2015“ am Rednerpult das Wort ergriffen. Er rief die Anwesenden dazu auf, die Schuldenproblematik als eine internationale Herausforderung anzusehen.
Er forderte eine Umschuldung und erklärte, dass diese zum Wachstum beitragen würde. Als Beispiel nannte er die Umschuldung Deutschlands im Jahr 1953. Nicht zuletzt sprach Tsipras vom Recht demokratisch gewählter Regierungen, die Steuerlast nach ihrem Ermessen zu verteilen.
Weiterhin erklärte der griechische Ministerpräsident, dass Griechenland ins Epizentrum dreier Krisen gestoßen sei. Dazu zähle die im Jahr 2010 ausgebrochene Finanz- und Wirtschaftskrise. Weiterhin sprach er von einer Sicherheitskrise in den Regionen um Griechenland, was mit der Instabilität in Nordafrika, im Mittleren Osten sowie am Schwarzen Meer zusammenhänge. Letztendlich nannte der Besucher aus Athen auch die Flüchtlingskrise, da zahlreiche Flüchtlinge über Griechenland versuchen würden, nach Westeuropa zu gelangen, um sich dort in Sicherheit zu bringen.
Zuvor hatte sich das griechische Regierungsoberhaupt am jährliche stattfindenden Kongress der Clinton Global Initiative beteiligt.
Begleitet wird Tsipras in New York vom Minister für Wirtschaft, Entwicklung und Tourismus Jorgos Stathakis sowie von seinem Außenminister Nikos Kotzias. Letzterer wird sich u. a. mit seinen Amtskollegen aus Georgien, Aserbaidschan, dem Irak sowie San Marino treffen.  

Elisa Hübel

Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Premierminister Tsipras (l.) bei einer Veranstaltung der Clinton Global Initiative. Rechts im Bild der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, der diese Initiative zur Bekämpfung der Krankheit AIDS ins Leben rief.

Nach oben