Regierungsparteien in Umfrage deutlich abgeschlagen Tagesthema

  • geschrieben von 
Regierungsparteien in Umfrage deutlich abgeschlagen

Wenn am Sonntag Wahlen wären, müsste Ministerpräsident Alexis Tsipras womöglich seinen Hut nehmen. Dies legt zumindest die jüngste Umfrage des Meinungsforschungsinstituts MRB nahe, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach legt die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) 3,7 Prozentpunkte vor Tsipras‘ Linksbündnis SYRIZA. Zugleich müsste Tsiptras‘ kleinerer Koalitionspartner, die rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen, um den Einzug ins Parlament bangen. Ob die derzeitige Opposition eine Regierung bilden könnte, ist aber angesichts eines insgesamt schwachen Ergebnisses ebenfalls fraglich.


Konkret kommt die ND in der Umfrage auf 26,9 % und SYRIZA auf 23,2 %. Es folgen die Kommunisten (KKE) mit 6,6% und unmittelbar dahinter die Neonazipartei Goldene Morgenröte (6,5 %). An fünfter Stelle steht das sozialdemokratische Wahlbündnis aus der einstigen Volkspartei PASOK und der Demokratischen Linken mit 5,7 %, gefolgt von der Union der Zentristen mit 4,1 % und schließlich den Unabhängigen Griechen. Letztere würden laut der Erhebung mit 3 % den Einzug ins Parlament gerade noch schaffen. Außen vor bleiben die liberale Partei To Potami (2,6 %), die linke Volkseinheit, die sich nach dem neuen Sparabkommen im Sommer von SYRIZA abgespalten hatte (2,4 %), sowie die linksradikale ANTARSYA (1,9 %). Die beiden letzteren Parteien sind auch im jetzigen Parlament nicht vertreten. Außerdem wollten 1,8 % eine andere Partei wählen, und immerhin 15,3 % machten keine konkrete Angabe.
In Richtung Machtwechsel deuten auch die Antworten der Wähler auf zwei weitere Standardfragen, nämlich die nach dem vermutlichen Wahlsieger und diejenige nach dem besseren Ministerpräsidenten. In der ersten Frage liegt die Nea Dimokratia mit 41,1 % überraschend deutlich vor SYRIZA, die lediglich 28,1 % der Befragten der für den potenziellen Wahlsieger halten. Und für den besseren Ministerpräsidenten halten 28,2 % den neuen ND-Chef Kyriakos Mitsotakis. Von Amtsinhaber Alexis Tsipras denken das derzeit 25,2 %. Traditionell lagen bei früheren Umfragen amtierende Ministerpräsidenten bei dieser Frage stets vorn.
Befragt wurden zwischen dem 4. und dem 11. Februar 2.000 wahlberechtigte Bürger. (Griechenland Zeitung / ak)

Unser Foto (© Eurokinissi) entstand heute Morgen vor dem Parlament am Athener Syntagmaplatz.

Nach oben