Oppositionschef auf Kreta mit Mantinada empfangen Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeit Kyriakos Mitsotakis am Mittwoch während seiner Rede vor dem politischen Komitee der ND. Unser Foto (© Eurokinissi) zeit Kyriakos Mitsotakis am Mittwoch während seiner Rede vor dem politischen Komitee der ND.

Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis von der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) führt am Donnerstag einen offiziellen Besuch auf Kreta durch. In Sitia im Osten der Insel haben ihn Einwohner mit einem selbstgeschriebenen Lied-Gedicht, einer sogenannten „Mantinada“, empfangen. Diese preist Mitsotakis als künftigen Ministerpräsidenten, u. a. heißt es: „Ganz Griechenland will, dass du Premierminister wirst, weil nur du viele Hoffnungen gibst.“


In Sitia trifft sich Mitsotakis u. a. mit Fischern, Wissenschaftlern und Produzenten. Seine Reise führt ihn am Donnerstag weiter nach Ierapetra, Agios Nikolaos und Oropedio. In Lasithi wird er die Höhle „Diktäo Antro“ besuchen. Später am Tag wird er in Heraklion bei der Namensgebung der Straße „Konstantinos Mitsotakis“ anwesend sein, die zu Ehren seines Vaters unbenannt wird. Dieser ist zwischen April 1990 und Oktober 1993 Ministerpräsident Griechenlands gewesen. Er stammte aus Kreta und ist im Mai 2017 gestorben.
Am Mittwoch hatte Kyriakos Mitsotakis während seiner Rede vor dem politischen Komitee seiner Partei erneut einen vorverlegten Urnengang gefordert. Dieser solle noch vor der internationalen Messe Thessaloniki – die im September stattfindet, durchgeführt werden. Seine Partei sei bereits in Bereitschaft für einen Urnengang. Der Regierung warf er vor „das Land in einem Würfelspiel aufs Spiel zu setzen“. Aus dem Pressebüro des Ministerpräsidenten kam darauf eine scharfzüngige Antwort zurück: Mitsotakis solle nicht in die Sonne gehen, weil ihm die Gefahr eines Hitzschlages drohe. (Griechenland Zeitung / eh)


Nach oben