Griechenland trauert mit Frankreich wegen Brand in Notre-Dame Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

„Die Worte über den katastrophalen Brand in Notre-Dame bleiben einem aus.“ Mit diesen Worten brachte das griechische Außenministerium die Solidarität mit Frankreich zum Ausdruck.

Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos übermittelte seine tiefe Trauer über diesen katastrophalen Brand, der Montagabend (15.4.) im Herzen von Paris ausgebrochen war, seinem Amtskollegen Emmanuel Macron. Ministerpräsident Alexis Tsipras stellte fest, dass es sich sowohl um eine nationale Katastrophe für Frankreich als auch für das europäische und Weltkulturerbe handle. Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis (ND) verbildlichte, dass es einem das Herz gebrochen habe, den Brand an diesem historischen Wahrzeichen von Paris, Frankreich und Europa zu sehen. Ihre tiefe Trauer drückte auch die Vorsitzende der Bewegung der Veränderung Fofi Gennimata aus. Sie erinnerte daran, dass Notre-Dame mit außerordentlich wichtigen Momenten der französischen und europäischen Geschichte verbunden sei. Der liberale „To Potami“-Chef Stavros Theodorakis betonte: „Notre-Dame ist unsere Dame gewesen und wird es auch bleiben.“ (Griechenland Zeitung/eh)

Nach oben