Sechs griechische Produkte in China geographisch geschützt

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand in dieser Woche in Shanghai. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand in dieser Woche in Shanghai.

Sechs griechische Produkte – Ouzo, Feta-Käse, Samos-Wein, Olivenöl aus Lasithi, Mastix aus Chios und Oliven aus der Region Kalamata – fallen unter ein Abkommen, das am Mittwoch (6.11.) zwischen der EU und China unterzeichnet wurde. Beinhaltet sind insgesamt 100 Produkte aus EU-Staaten mit geschützter geografischer Angabe sowie 100 weitere aus China. Das Abkommen soll vor Nachahmungen und widerrechtlicher Aneignung schützen. In Kraft treten soll es noch vor Ende 2020.

Unterdessen findet noch bis zum 10. November in Shanghai eine internationale Messe statt. Ausgestellt werden Produkte von 3.000 Unternehmen aus 150 Ländern. Unter den Gastländern ist Griechenland mit dem Motto „A culture to share“. Aus diesem Anlass ist auch Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis in das Land der Mitte gereist. Sein Ziel war es vor allem, das Interesse potentieller Investoren zu wecken. Dabei rückte er die geostrategische Lage Griechenlands als Handelsknotenpunkt in den Vordergrund. Eine der größten chinesischen Investitionen in Griechenland ist diejenige der Reederei Cosco, die den Hafen von Piräus zum größten Europas ausbauen will. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben