Griechenland auf der Suche nach Verbündeten – nächste Station: Italien Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den griechischen Außenminister Nikos Dendias. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den griechischen Außenminister Nikos Dendias.

Griechenland sucht in Italien einen strategischen Partner gegenüber der Türkei. Bis Ende des Jahres wird eine Experten-Delegation nach Rom reisen.

Wie die Tageszeitung „Ta Nea“ berichtet, wird es das Hauptthema sein, den Vertrag über die Abgrenzung des Festlandsockels im Ionischen Meer zu bestätigen. Ein entsprechendes Abkommen wurde bereits 1977 unterzeichnet. Zeitgleich soll in Rom die Ausschließliche Wirtschaftszone zwischen den beiden Ländern festgelegt werden. Anschließend wird der griechische Außenminister Nikos Dendias nach Italien reisen, um sich hier mit seinem italienischen Amtskollegen Luigi Di Maio zu treffen und die genannten Themen weiter zu vertiefen.
Auf der Suche nach Verbündeten gegenüber den türkischen Forderungen im Mittelmeer reiste Dendias in dieser Woche nach Saudi-Arabien, in die Vereinigten Arabischen Emirate sowie in den Jordan. Am Donnerstag (19.12.) wurde ein Dreiländertreffen zwischen Griechenland, Zypern und dem Jordan vereinbart. Durchführt werden soll es im ersten Quartal des neuen Jahres in Athen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben