Griechenlands Orthodoxie feiert heute den Ostersonntag nach Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (26./27.5.) erhalten die griechisch-orthodoxen Gläubigen die Gelegenheit, das Osterfest in den Kirchen nachzuholen. In der Nacht des eigentlichen Festes vom 18. auf den 19. April durften die Gottesdienste nur hinter geschlossenen Türen durchgeführt werden.

Der heutige Dienstag ist der letzte Tag nach dem Osterfest, an dem die Auferstehung Christi gefeiert wird. Noch immer begrüßen sich streng gläubige orthodoxe Griechen mit der Formel „Christos Anesti“ – „Christus ist auferstanden“. Der Gottesdienst wird ähnlich wie jener am Ostersonntag durchgeführt, es werden die gleichen Psalmen gesungen.
Was die Liturgie betrifft, so gelten nach wie vor strenge Sicherheitsvorkehrungen, um der Corona-Pandemie keine neue Chance zu geben. Die Gläubigen werden dazu angehalten, Atemschutzmasken zu tragen. An den Eingängen werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Die Anwesenden müssen einen Abstand von mindestens eineinhalb Metern zueinander einhalten. Menschen, die angesichts des Coronavirus als besonders gefährdet gelten, wird davon abgeraten, dem unmittelbaren Gottesdienst direkt in den Kirchen beizuwohnen. Für sie und für diejenigen Gläubigen, die keinen Platz mehr im Innenraum finden, wird die Zeremonie per Lautsprecheranlagen vor den Gotteshäusern übertragen. (Griechenland Zeitung / red)

Nach oben