EU-Kommissar Borrell fordert gute Beziehungen zwischen Athen und Ankara

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während des Treffens zwischen dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis (l.) und dem EU-Kommissar für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrell am Mittwoch (24.6.) in Athen. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während des Treffens zwischen dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis (l.) und dem EU-Kommissar für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrell am Mittwoch (24.6.) in Athen.

Die türkischen Provokationen, die Migration und der Schutz der EU-Außengrenze am Evros-Fluss standen im Vordergrund eines Gesprächs zwischen dem EU-Kommissar für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrell und dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis.

Während der Unterredung betonten die beiden Gesprächspartner, dass die EU dazu verpflichtet sei, die Souveränität Griechenlands gegenüber der Türkei zu schützen. Borrell erklärte, dass er über die Verletzungen des griechischen Luftraumes durch türkische Kampfflugzeuge sowie über Ankündigungen von illegalen Bohrungen in zyprischen Hoheitsgewässern informiert sei. Es ginge jedoch auch darum, einen Dialog mit Ankara zu pflegen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Außerdem erklärte der EU-Politiker, dass Griechenland das größte Interesse von allen EU-Ländern habe, gute Beziehungen zur Türkei zu unterhalten.
Nach seinem Aufenthalt in Griechenland reiste Borrell weiter nach Zypern, wo er sich zwischen dem 25. und dem 26. Juni in Nikosia mit dem Zypernpräsidenten Nikos Anastasiadis sowie mit den jeweiligen Ministern für Äußeres und Verteidigung treffen wird. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben