Vorerst keine Regierungsumbildung in Griechenland

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis.

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis dementierte in dieser Woche in einem Radiointerview Gerüchte, wonach es demnächst zu einer Regierungsumbildung kommen könnte. Etwaige Veränderungen werde er persönlich ankündigen, wenn es so weit sei. Ausgeschlossen wurde von ihm die Möglichkeit vorverlegter Parlamentswahlen.

Das entsprechende Interview gab er dem privaten Sender Skai anlässlich des Wahlsieges der konservativen Nea Dimokratia (ND) am 7. Juli 2019.
Weiterhin stellte der Premier fest, dass seine Regierung innerhalb eines Jahres 85 Gesetzesvorschläge eingereicht habe. Außerdem sei das Sicherheitsgefühl der Bürger während seiner Regierungszeit gestiegen. Bezug nahm er auch auf die Corona-Pandemie. Seiner Einschätzung nach werde es nicht zu einem zweiten Lockdown in Hellas kommen. Bisher habe man bewiesen, dass man auch schwierigen Situationen, wie dem Corona-Virus, gewachsen sein. Den europäischen Partnern vermittle man das Bild, dass Griechenland ein Land sei, das schwierigen Situationen durchaus gewachsen sei. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben