Umfrage: Coronavirus dominiert die Alltagsprobleme der Griechen

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand an einer Strandpromenade in Südattika. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand an einer Strandpromenade in Südattika.

Die Medizinische Versorgung und das Coronavirus gelten als das wichtigste Problem, mit dem Griechenland konfrontiert ist. Es folgen die Wirtschaft, die Außenpolitik und die Arbeitslosigkeit. Zu diesem Schluss kommt das Meinungsforschungsinstitut Metron Analysis in einer aktuellen Erhebung, die in der Sonntagszeitung „To Vima“ erschienen ist.

Demnach schätzt knapp die Hälfte der Befragten (48 %) ein, dass die Regierung die zweite Corona-Welle mit weniger Erfolg als die erste gehandhabt habe. Etwa 44 % der Griechen würde sich nicht gerne impfen lassen und 17 % sind gegen das Tragen von Mundnasenschutz, so das Umfrageergebnis. Die absolute Mehrheit der Befragten (75 %) vertritt die Meinung, dass die griechische Wirtschaft einen weiteren Lock-Down nicht vertragen werde, und fast sieben von zehn Befragten (67 %) glauben, dass das Gesundheitssystem ihres Landes seit dem Ausbruch der Pandemie aufgewertet worden sei. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben