Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Athen Dr. Peter Schoof, hat in dieser Woche in Athen einen Vortrag zum Thema „Die Rolle Deutschlands in Europa“ gehalten. Aus diesem Anlass führte Elisa Hübel mit ihm folgendes Interview.


EH: Sie haben in Ihrem Vortrag über die Rolle Deutschlands in Europa referiert. Welche Rolle möchte Deutschland in Europa spielen?

Botschafter Schoof: Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass es vor allen Dingen um Europa als Ganzes geht.

Freigegeben in Politik
 Der deutsche Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass hat in einem Interview die Regierung Merkel und ihre Europapolitik stark kritisiert und gleichzeitig Griechenland verteidigt. Er stellte fest: „Ich finde es beschämend und es wirft uns in eine Haltung zurück, die als deutsche Arroganz ausgelegt wird, wenn die Bundesrepublik als hochverschuldetes Land andere Länder zwingt, einen rigorosen Sparkurs zu fahren.“ Zudem verteidigte er Griechenland mit den Worten: „Das ist ein Kaputtsparen für Länder wie Griechenland. Die kommen nicht mehr auf die Beine.“ Weiterhin sagte er, dass auch Deutschland von Korruption betroffen sei.
Freigegeben in Politik
In Griechenland werden die Einlagen der Sparer nicht angetastet. Der Gouverneur der Bank von Griechenland (Zentralbank), Jorgos Provopoulos (siehe Foto), schloss dieses Szenario in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehsender NET am Montagabend kategorisch aus. Es werde auf keinen Fall zu einem „Haircut" kommen, wie er derzeit auf Zypern über die Bühne gehe. Die Finanzkrise auf der Großinsel im Mittelmehr habe auf die Wirtschaftsleistung Griechenlands zwar Auswirkungen, doch die seien zu verkraften. Der Bankexperte bezifferte das Minus für das griechische Bruttoinlandsprodukt auf 0,35 Prozentpunkte.
Freigegeben in Wirtschaft
Im Rahmen seines Aufenthaltes in Berlin, wo sich Premierminister Jorgos Papandreou zu Wochenbeginn mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel konsultierte, gab der Gast aus Griechenland der Tageszeitung BILD ein Interview.Papandreou stellt in dem Interview hinsichtlich des Hilfskredites in Höhe von 110 Mrd. Euro fest, dass „Griechenland jeden Cent zurückzahlen wird“. Dies begründete er u. a.
Freigegeben in Politik
Griechenland/Athen. Mit zwei längeren Interviews bezogen am Mittwochabend Premierminister sowohl Kostas Karamanlis als auch der Vorsitzende der größten Oppositionspartei PASOK Jorgos Papandreou politische Positionen. Anlass waren die Europawahlen am 7. Juni. In einem Interview gegenüber dem TV-Sender MEGA kommentierte der Premier, es sei seine Bestimmung, den bisher eingeschlagen Reformpfad Griechenlands weiter fortzusetzen.
Freigegeben in Politik
Seite 7 von 7