In Berlin bemüht man sich aktiv um die Wiedervereinigung der seit 1974 geteilten Insel Zypern. Am 25. November treffen sich in der deutschen Hauptstadt Zypernpräsident Nikos Anastasiadis, der Präsident der Türkischen Republik Nordzypern Mustafa Akinci sowie der Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres.

Freigegeben in Politik
Freitag, 10. November 2017 16:08

Flüchtlinge vor dem Parlament im Hungerstreik

Vierzehn Flüchtlinge, sieben Frauen und sieben Männern, stehen seit dem 1. November im Hungerstreik auf dem Athener Syntagma Platz.

Freigegeben in Bildstrecken
Griechenland / Athen. Der Präsident der Republik von Zypern Dimitris Christofias will die will die im September 2008 begonnenen Bemühungen zur Wiedervereinigung der seit 1974 geteilten Insel fortsetzen. Auf einer von der türkisch besetzten Gemeinde Kontea organisierten Veranstaltung sprach er sich für einen Wiedervereinigungsprozess in Zusammenarbeit mit den türkischen Landsleuten aus. Der Prozess müsse „ohne einengende Fristen oder Schiedsurteile" zum Wohle der griechischen sowie der türkischen Zyprioten geführt werden.Prinzipiell müsse auf den Beschlüssen des UN-Sicherheitsrates und auf Basis der Werte und Prinzipien der EU vorgegangen werden.
Freigegeben in Politik
Zypern / Nikosia. Sowohl die griechische als auch die zyprische Regierung akzeptieren keine andere Lösung der Zypern-Frage als die volle Wiedervereinigung der Insel. Das sagte der griechische Premier Jorgos Papandreou, der sich Anfang der Woche zu einem zweitägigen Besuch auf Zypern aufhielt. Hinsichtlich der europäischen Perspektive der Türkei stellte Papandreou klar, dass Ankara alle Forderungen der EU erfüllen müsse. Über die bisherigen Fortschritte des östlichen Nachbarn wird im Dezember geurteilt.
Freigegeben in Politik