Gold für Griechenlands Wasserballjugend

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Jugendmannschaft für Wasserball bei ihrer Ankunft in Athen. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Jugendmannschaft für Wasserball bei ihrer Ankunft in Athen.

Griechenlands Jugendmannschaft für Wasserball ist Weltmeister. Am Sonntag hat sie sich in der ungarischen Stadt Szombathely im Rahmen der vierten FINA Wasserballmeisterschaft Gold geholt. Die Teenager haben gegen Spanien mit 9 : 8 gewonnen.
Trainer Dimitris Kravaritis, der von Beruf aus eigentlich Feuerwehrmann ist, hat die Medaille seinen Kollegen gewidmet, die Ende Juli bei einem verheerenden Waldbrand im Ostattischen Ort Mati im Einsatz gewesen sind. Gewidmet ist die Medaille auch den 96 Todesopfern, die bei diesem Inferno ihr Leben verloren haben.


Die gesamte politische Führung des Landes hat den 17- bis 18jährigen zu ihrem Sieg gratuliert. Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos sprach von einem „internationalen Erfolg“, dieser würde den jungen Sportlern „den Weg für eine vielversprechende Zukunft öffnen“. Zudem würde dieser Sieg die „riesigen Möglichkeiten unserer jungen Generation“ ans Tageslicht bringen.
Aus den Reihen der Regierungspartei SYRIZA war die Rede von einem „Sommer voller Erfolge für den griechischen Sport“. Die angehende Generation der Sportler müsse unterstützt werden, so SYRIZA.
Der Vorsitzende der konservativen Oppositionspartei Nea Dimokratia Kyriakos Mitsotakis stellte fest: „Die Freunde ist noch größer, weil sie zeigt, dass die Hoffnung hier ist.“
Die Vorsitzende der sozialistischen Bewegung der Veränderung Fofi Gennimata hob hervor: „Unsere Sportler haben bewiesen, dass sie Talent und ein Herz aus Gold haben. Die Zukunft gehört ihnen.“
Der Vorsitzende der liberalen To Potami, Stavros Theodorakis, twitterte, dass die Jugendmannschaft im Wasserball „den Griechen Mut und ein Lächeln geschenkt haben.“ (Griechenland Zeitung / eh)


Nach oben