Im Stil der Ägäis: Renovierungspläne für Flughafen Mykonos

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Der bestehende Flughafen der Party-Insel Mykonos soll zu einem zeitgenössischen und modernen Airport umgebaut werden. Fraport Greece will u. a. für die Erweiterung des Gebäudes 25 Millionen Euro investieren.

Die Architektur soll dem traditionellen Baustil der Ägäis angepasst werden. Bis 2026 sollen dadurch bis zu zwei Millionen Passagiere pro Jahr abgefertigt werden können; derzeit hat der 1971 erbaute Airport der Insel eine Kapazität von 1,3 Millionen. In der Vergangenheit war dieser Flughaften der Jet-Set-Insel mitunter als einer der „schlimmsten Europas“ bezeichnet worden. Ab 2021 soll er „zu den modernsten Airports gehören“, sagte der Generaldirektor (CEO) der Fraport Greece Alexander Zinell bei der Vorstellung der Renovierungspläne.
Unter der Leitung von Fraport Greece wurden bereits 2018 die Flughäfen von Chania, Zakynthos und Kavala renoviert. Noch in diesem Jahr soll das gleiche mit den Airports von Kefallonia, Aktion, Rhodos, Mytilini, Samos und Skiathos geschehen. In den kommenden zwei Jahren sind dann Thessaloniki, Mykonos, Santorini, Korfu und Kos an der Reihe. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben