Negative Auswirkungen auf den Tourismus: Hotels geschlossen

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Vor allem auch der Tourismus leidet in Griechenland stark unter der raschen Ausbreitung des Coronavirus. Eine gemeinsame Ministerentscheidung sieht vor, dass Hotels und Zimmervermietungen, die nur saisonal öffnen, bis zum 30. April geschlossen bleiben.

Diejenigen, die bereits für die Sommersaison geöffnet haben, müssen bis zum 23. März wieder geschlossen werden. Davon nicht betroffen seien Hotels, die das ganze Jahr über Gäste empfangen, stellte der Verband der griechischen Touristikunternehmen SETE fest.
Am Samstag (14.3.) hatte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis u. a. auch angekündigt, dass organisierte Strände geschlossen werden. Das gleiche gilt etwa für Schigebiete. Unter dem Hashtag „Wir bleiben zu Hause“ appellierte er an die Bürger, größere Menschenmengen zu meiden.
Dem aktuellen Stand zufolge wurden bisher 331 Erkrankungen mit dem Coronavirus registriert; 103 davon wurden am Sonntag innerhalb von nur 24 Stunden gemeldet. Vier Männer im Alter zwischen 53 und 90 Jahren starben an dem Virus. In Krankenhäusern behandelt werden derzeit 51 Coronavirus-Patienten; acht befinden sich auf der Intensivstation. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben